Das Wochenbett - Unsere erste Kuschel- und Kennenlernzeit

Willkommen kleine Luna 

 

Wie wir uns auf unsere Ankunft vorbereitet haben

Schon im Vorfeld haben wir uns genau überlegt, wie unsere Ankunft ablaufen soll. Denn schließlich handelt es sich hier ja nicht um irgendeinen Tag, sondern um den besonderen. Der Einzug und der Geburtstag in einem. Und das muss zelebriert werden. Was wäre ein richtiger Geburtstag ohne Kuchen?

Schon Wochen vorher haben wir meine Mama gebeten zur Geburt einen Kuchen zu backen. Der saftigste Kirschstreuselkuchen, den ihr euch nur vorstellen könnt. Mhhh ich liebe ihn! Das Rezept findet ihr unten im Anhang.

Als wir dann wussten, dass es losging haben wir unseren Eltern und Schwestern Bescheid gegeben und meine Mama hatte unsere Schlüssel. Mir war es ganz wichtig, dass sie uns das Bett frisch bezieht, sodass wir bei unserer Rückkehr direkt frisch ins Wochenbett starten können. Alleine der Duft der frischen Bettwäsche, herrlich! 

Einige Wochen vor dem errechneten Termin haben wir uns auch schon um das Essen gekümmert. Am Tag der Geburt selbst hatten wir unseren Sushi-Gutschein in der Tasche, denn der Lachs fehlte mir extrem in der Schwangerschaft! Doch ihr könnt euch vorstellen, dass ich vor lauter Aufregung nach der Geburt gar nicht an Essen denken konnte. Toni und die Hebammen bestellten also etwas bei Asiaten :) 

 

 

Essen im Wochenbett - das Kraftpaket 

Viele rieten mir schon im Vorfeld vorzukochen und alles einzufrieren, vor allem weil mein Mann ungern kocht (außer maximal Nudelwasser). Er übernimmt super viele Aufgaben im Haushalt und schmeisst während des Wochenbetts den Laden, doch Kochen ist einfach nicht seine große Leidenschaft. Mein Hindernis am Vorkochen und Einfrieren war jedoch unsere kleine Truhe, da passt nicht alles für 4 Wochen hinein... (Wir sollten uns endlich mal eine zweite Truhe in den Keller stellen)

Umso glücklicher waren wir Mothers finest entdeckt zu haben. Die liebe Kerstin hat einen Speisenlieferservice speziell für das Wochenbett und die ganze Familie entwickelt. Alle Speisen hat sie speziell für frischgebackene Mamas zusammengestellt und garantiert so, dass gesundes  und ehrliches Essen in nur kurzer Zeit erwärmt werden kann. So muss mein Mann nur ein Glas öffnen, das Essen erwärmen und dazu an manchen Tagen Quinoa oder Nudeln kochen. Das bekommt 'mann' gut hin :)

Für alle Vegetarier, Veganer und glutenfreie Mamas hat Kerstin auch alles im Programm! Alle Gerichte sind ohne Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker gekocht und bestehen zu 100% aus Bioprodukten. Wir haben uns das Wochenbettpaket schon vier Wochen vor errechnetem Termin bestellt, denn die Speisen sind 3 Monate haltbar.  Schaut dort auf jeden Fall mal vorbei, ich bin wirklich absolut begeistert, mit wie viel Liebe sie kocht und die Speisen versendet! Da geht jeder Mama das Herz auf. 

Ich hatte zudem den großen Luxus, dass meine Mama uns jeden Tag noch versorgt hat. Mit frischen Leckereien und mega leckeren selbstgebackenen Stillkeksen (--> Rezept) haben wir uns richtig wohl gefühlt. Egal was man auch braucht, Mama hat es flott aus der Apotheke  oder dem Drogeriemarkt vorbeigebracht. Meine Schwestern und mein Vater, sowie Tonis Familie waren auch fast jeden Tag da, haben uns besucht und geholfen wo es nötig war, was sich für uns wirklich perfekt angefühlt hat! So eine Familie zu haben ist wirklich der Wahnsinn. 

 

 

Die erste Zeit mit Baby nach der ambulanten Geburt 

Da wir unsere Luna im Geburtshaus zu Welt gebracht haben, waren wir am selben Tag (genau gesagt 3 Stunden nach der Geburt) zu Hause. 

Ich muss immer wieder sagen, dass es das allerschönste Gefühl war, einfach im eigenen Bett mit dem Baby zu kuscheln, alles vertraut um sich herum zu haben und die Dreisamkeit so besonders zu genießen. Ich würde es immer wieder so machen!

Die erste Nacht verlief sehr ruhig, Luna schlief ganz tief und machte niedliche Schmatzgeräusche, an die wir uns zunächst noch gewöhnen mussten. Wir konnten unser Glück kaum fassen und kamen gar nicht dazu zu schlafen, da wir permanent dieses süße kleine Wesen anschauen wollten. Natürlich ist es alles noch ungewohnt und neu, man beobachtet all die Geräusche, die Atmung, die Bewegungen ganz genau. 

 

 

Thema Stillen - 5 Tipps unserer Hebamme

1. Das richtige Anlegen: finde immer eine gemütliche Position bevor du das Baby anlegt. Lass das Baby auf deinem nackten Oberkörper mittig zwischen deinen Brüsten liegen, es wird ganz intuitiv zu deiner Brust "krabbeln" und dann von alleine anlegen

2. Wenn du das Baby mit einem Stillkissen oder vor deinem Körper im Sitzen stillst, schau immer, dass das Baby so nah wie möglich an deiner Brust anliegt. Es wird dann optimalerweise einen großen "Fischmund" machen. Keine Sorge, es bekommt genug Luft, denn die Nasenflügel weiten sich automatisch beim "Andrücken der Nase an die Brust".

 3. Creme nach dem Stillen deine Brust mit Brustsalbe ein. Es gibt hier Salben, welche auf der Haut verbleiben dürfen. (Ich fand z.B. die Creme von IntoLife sehr gut)

 4. Lasse deine Brustwarzen nach dem Stillen etwas von Muttermilch befeuchtet an der Luft trocknen. 

5. Bei schmerzenden Brüsten (z.B. beim Milcheinschuss) ist es sehr angenehm die Brüste in der Dusche unter warmem Wasser auszustreichen. 

 (mehr zum Thema Stillen im Blogbeitrag Intuitives Stillen-Interview mit Regine Gresens... coming soon!)

 

 

Tagesablauf mit dem Baby - Die erste Zeit zu Hause 

Unser Wochenbett ging ca. 5 Wochen. Natürlich lagen wir nicht ganze 5 Wochen im Bett, aber es war eine Zeit des Kuschelns, in der wir viel zu Hause waren und uns überwiegend auf dem Sofa, im Bett oder für kurze Spaziergänge an der Luft aufgehalten haben. 

Ich habe besonders in den ersten 3 Wochen gemerkt, dass mir langes Stehe und Laufen noch Schmerzen im Bereich des Beckenbodens bereiten, sodass ich mich immer wieder hingelegt habe. Zudem hat man nach der Geburt bis zu 6 Wochen den Wochenfluss, bei mir waren es nur 3 Wochen. Daher habe ich mich in dieser Zeit am wohlsten zu Hause gefühlt. 

Wir lebten immer in den Tag hinein, vergaßen alles, was um uns herum geschah. Ein ganz besonderer Zauber, in dieser Bubble zu sein. Das sollte man wirklich genießen. Besonders die Ruhe und Entspannung, wenn das Baby schläft oder stillt hat man nur beim ersten Kind. Danach mit Geschwisterkind, was unterhalten werden möchte, sieht die Welt sicher schon wieder ganz anders aus. 

Ich habe mir auch jetzt, 6 Wochen nach der Geburt noch beibehalten, mindestens einmal am Tag im Liegen zu stillen. Es tut mir einfach gut, die Augen für eine halbe Stunde zuzumachen, wenn das Baby trinkt. Manchmal wachen wir beide dann erst viel später wieder auf, aber das ist ja egal. Wir haben hier ja alle Zeit und Ruhe der Welt. 

 Aktuell ist unser Tagesablauf meist so, dass wir gegen 08.30 Uhr im Bett eine Tasse Kaffee trinken und Luna bei Toni auf der Brust kuschelt. Gegen 09:00 Uhr  stehen wir auf, mein Mann und ich gehen dann nacheinander ins Bad. Er fährt dann ins Büro und ich frühstücke, meist trinkt Luna dabei nochmal. (Ich stille immer nach Bedarf des Kindes und sehe es ihr mittlerweile immer an, wann sie trinken möchte. Sie leckt dann wild mit ihrer Zunge oder zeigt Suchbewegungen mit dem Kopf)

Am Vormittag gehen wir entweder eine kleine Runde spazieren, erledige Einkaufe oder kochen für den Mittag, oft bin ich dann auch über Mittag bei meinen Eltern, die nur 10 min. fußläufig von uns wohnen. Mittags gibt es dann dann dem Essen ein kleines Schläfchen. Häufig besuchen wir am Nachmittag dann meinen Mann im Büro oder aber sind zu Hause. In Wachphasen lege ich Luna gerne unter den Spielbogen oder schaue sie ausgiebig an. Ich merke immer mehr Feedback, sie lächelt teilweise schon zurück oder folgt Geräuschen. 

Abends haben wir mittlerweile ein kleines Ritual. 

 Gegen 21:00 Uhr gehe ich mit Luna ins Schlafzimmer, lege sie in den CosyMe und stille sie darin. Ich lege sie dann in ihr Beistellbett. Manchmal schläft sie beim Stillen ein, manchmal aber auch erst etwas später im CosyMe. Glücklicherweise weint sie dann sehr selten, sondern liegt ruhig wach und schaut vor sich hin. Meist wacht sie dann zwischen 02:00 und 03:00 Uhr auf und schmatzt hungrig vor sich hin. Ich stille sie dann und wickele sie anschließend im Bett.

In der Regel wacht sie dann wieder gegen 05:30 oder 06:00 Uhr auf. Ich lege sie dann nach dem Stillen auf meinen Bauch und wir schlafen nochmal zusammen ein.

Wir sind sehr glücklich, dass sie so gut schläft und ich bin wirklich sehr froh, vor der Geburt den Eltern-werden-Kurs bei Heike vom Heide gemacht zu haben. Sie hat uns sehr viele Tipps zum Thema Schlafen gegeben.

 

 

Kommentiert doch gerne mal, wie euer Wochenbett verlaufen ist und wie euer Alltag mit Baby aussieht! 

Ich freue mich sehr über den Austausch mit euch, per Mail oder in den Kommentaren :)

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 11
  • #1

    Annette (Sonntag, 18 April 2021 16:22)

    Oh Ida das hört sich nach so einem tollen Start für euch an! So oder so ähnlich wars bei uns leider nur in Zügen und für ein evtl
    Zweites Kind würde ich mir genau sowas wünschen! Alles Gute für eure kleine Familie !

  • #2

    Kerstin Seidl (Sonntag, 18 April 2021 17:07)

    Ein berührender Blog! Das Wochenbett ist eine so wichtige Zeit, um anzukommen, sich einzustimmen, sich näher zu kommen... 40 Wochen Schwangerschaft, 40 Tage Wochenbett ist ein Satz, den jede Frau ernst nehmen darf! Seit es Euch wert! Alles richtig gemacht❤️

  • #3

    Laura (Sonntag, 18 April 2021 20:39)

    Das hört sich wirklich sehr entspannt an! Und genauso ist es richtig. Jede Mama sollte sich die Zeit gönnen, die sie braucht!�

  • #4

    Muza (Sonntag, 18 April 2021 21:08)

    Schöner Blog meine Liebe � nach der Geburt lag ich noch drei Tage im KH wegen dem KS. Jedoch vergaß ich jeden Schmerz durch Luan. Ihn zu beobachten war das schönste! Gerne wäre ich wie Du zuhause gewesen, dass wäre wahrscheinlich viel entspannter gewesen. Nach dem KH hatte ich die ersten 3 Tage mit Bluthochdruck zu kämpfen und konnte diese auch nicht richtig genießen. Aber danach habe ich die Zeit genossen! Gekuschelt ohne Ende und mich verwöhnen lassen � mein Mann hat da tolle Arbeit geleistet und meine Schwester hatte sich hier einquartiert für drei Wochen und den Haushalt geschmissen ♥️ Mittlerweile kann ich meinen kleinen Mann richtig drücken und kuscheln. Mit der Zeit hat man seine Abläufe, jedoch schadet es nicht neues auszuprobieren und es muss nicht alles nach Fahrplan sein oder wie andere es einem Empfehlen. Mach Deine eigene Erfahrung! Luna die kleine Maus hat ganz liebevolle und herzensmenschen als Eltern ♥️

  • #5

    Mama von �� (Sonntag, 18 April 2021 22:44)

    Ein wunderschöner Beitrag, mit vielen Tipps und Tricks.
    Den Essenslieferservice hätte ich mir auch gewünscht, wenn es ihn damals schon gegeben hätte oder ich ihn gekannt hätte.
    Der Tipp mit dem frisch bezogenen Bett ist der Hammer.
    Ein ruhiges Ankommen ist so viel wert. Ich habe oft die Quittung bekommen, nicht auf meinen Körper gehört zu haben, um einen Gang herunter zu schalten. Aber ich war so voller Freude und Tatendrang. � ich habe es damals aber als nicht schlimm empfunden. Wir haben auch sehr in den Tag hinein gelebt, uns treiben lassen und diese kostbare Zeit in vollen Zügen genossen.
    Mit einem Geschwisterchen sieht alles schon wieder anders aus, wobei unsere Große damals mit 4,5 Jahren so unfassbar toll mitgeholfen hat. Mama sein ist jeden Tag ein Spagat aber das schönste auf der Welt. ❤️

  • #6

    Nicole (Sonntag, 18 April 2021 22:49)

    Was für eine schöne Zeit �

    Wir waren nach der Geburt noch 3 Tage im KH, aber dort war es (trotz Corona-Maßnahmen) so, so wunderschön und entspannt!
    Zuhause war es dann bei uns wie bei euch :) zum Essen haben wir nichts vorbereitet und es stellte sich nach auch heraus, dass unsere Maus eine vielschläferin war/ist und wir somit alle Zeit der Welt für Dinge hatten �

    Das viele kuscheln ist wirklich so etwas schönes und man muss es unbedingt genießen (solange es der eigene Körper/Seele zulässt).

    Wir sind momentan wieder schwanger und freuen uns schon auf die zweite Wochenbett-Zeit und sind gespannt wie es mit einem „großen“ und „kleinen“ Baby wird �

    Was ich aber unbedingt auch während der Wochenbett-Zeit gebraucht habe, war Bewegung. Nur dann habe ich mich gut gefühlt :) sprich ausgiebige Spaziergänge gehörte zu uns von Anfang an dazu �

  • #7

    Kevin (Montag, 19 April 2021 21:23)

    Sehr schöner Beitrag von dir

    Bei uns kam vor kurzem das zweite Kind auf die Welt da sieht das Ganze nicht mehr ganz so entspannt aus ;) aber auch das war eine sehr schöne und aufregende Zeit zu viert

  • #8

    Charlotte (Dienstag, 20 April 2021 07:39)

    Was für ein mega schönes Wochenbett ihr hattet:). Bei uns kam das kuscheln defintiv auch nicht zu kurz. Aber wir hatten beim ersten Baby etwas zu viel Besuch, das würde ich defintiv nicht nochmal so machen. Das mit dem Kuchen zu Geburt und die frische Wäsche finde ich eine richtig tolle Idee.

  • #9

    Mona (Mittwoch, 21 April 2021 07:32)

    Liebe Ida,
    Wie viel Freude es mir macht deine Berichte zu lesen � wie ihr drei gemeinsam als Familie die Kennenlernzeit verbracht habt ist einfach nur perfekt, so soll es sein! Mit einer wundervollen Familie im Hintergrund die euch unterstützt und mit voller Bereitschaft und liebe hinter euch stehen, was gibt es schöneres! Wir haben es auch fast genauso erlebt und ich würde es immer wieder so machen. Die ersten Wochen sind sooooooo wichtig und unbeschreiblich schön❤

  • #10

    Nadine M. (Mittwoch, 25 August 2021 10:31)

    Hallo Ida, du hattest den Still BH und die Hosen von ooia, würdest du sie weiterempfehlen?

    Danke und LG
    Nadine

  • #11

    Antwort von Ida (Mittwoch, 25 August 2021 11:40)

    Hey Nadine,
    Ja die kann ich wirklich empfehlen!! Finde auch jetzt (6 Monate nach der Geburt) die BH‘s noch super für das stillen! Vor allem nachts ist es ein Segen ohne die Stilleinlagen, die sonst gerne hin und her rutschen.
    Außerdem sind die Höschen toll, falls du eventuell nach der Geburt Probleme mit der Blasenschwäche hast.

    Liebe Grüße Ida

-Lerne Sticken-

Buche jetzt deinen Stickworkshop oder Online-Videokurs!

Ich freue mich dich kennenzulernen und dich von meinem kreativen Hobby anzustecken.

 

Alle Termine findest du hier



HERZGEMACHT 

Ida Glavaš Am Roten Kreuz 17 40667 Meerbusch

01577 23 88 254 info.herzgemacht@gmail.com